Förderung

 
Schulbezogene Sozialarbeit an folgenden Schulen

Grundschule am Mueßer Berg

Herr Jonitz
Euler Straße 2 
19063 Schwerin
Tel.: 01520/ 7 09 82 50
E-Mail: cari-ssa-gmb@freenet.de

weiterführende Informationen zur Schulsozialarbeit am Mueßer Berg finden Sie hier: Flyer

 
Schulbezogene Sozialarbeit an folgenden Schulen

Werner-von-Siemens-Schule

Frau Brunswig
Ratzeburger Straße 3 A 
19057 Schwerin
Tel.: 0385/ 4 86 79 86 
 E-Mailschulsozialarbeit-siemens@caritas-mecklenburg.de
weiterführende Informationen finden Sie hier: Flyer  
und auf demLandesportal für Schülerfirmen in MV
sowie auf der Website der Werner-von-Siemens-Schule
www.siemensschule-schwerin.de
E-Mail: siemenssnsl@gmx.de

 
Schulbezogene Sozialarbeit an folgenden Schulen

Berufliche Schule Technik Schwerin

Herr Waack
Gadebuscher Straße 153
19057 Schwerin
Tel.:    0385 / 44 00 70
mobil: 0152 / 25 85 59 76
Fax.:  0385 / 487 98 81
E-Mail: schulsozialarbeit-sn@caritas-mecklenburg.de
http://www.bs-technik-schwerin.de/

 
Schulbezogene Sozialarbeit an folgenden Schulen

Grundschule Lankow

Frau Wöhlbrandt
Rahlstedter Straße 3b
19057 Schwerin
Tel.:    0385 / 481 27 32

E-Mail: gs-lankow@caritas-mecklenburg.de
www.grundschule-lankow.de

 
Schulbezogene Sozialarbeit an folgenden Schulen

Kathol. Gesamtschule "Niels-Stensen"

Schulsozialarbeiterin Frau Taube
Feldstraße 1
19053 Schwerin
Tel.: 0385 / 57 56 950 32
Fax: 0385 / 57 56 950 10
E-Mail: simone.taube@caritas-mecklenburg.de

 
Schulbezogene Sozialarbeit an folgernden Schulen

Stadtschule am Mühlenteich


Schulstraße 5
19230 Hagenow
Tel.: 03883/6145-24
E-Mail:

 
Schulbezogene Sozialarbeit  

Schulbezogene Sozialarbeit
Sozialarbeiter im Gespräch mit Jugendlichen

der Caritas Mecklenburg e.V., Kreisverband Westmecklenburg gibt es derzeit an folgenden Schulen:

- Grundschule am Mueßer Berg

- Katholische Niels-Stensen-Schule

Schulsozialarbeit
im Stadtteil Lankow Schwerin 

 

- Werner-von-Siemens-Schule (Regionalschule)
- Berufliche Schule Technik

 

 

Inhalte der Schulbezogenen Sozialarbeit:

- Beratung und Unterstützung der SchülerInnen
  bei schulischen, familiären und sozialen Problemen
- Hilfs- und Vermittlungsangebote für Lehrer und Eltern
- sozialpädagogische Gruppen- und Projektarbeit
- stadtteilbezogene Gemeinwesenarbeit
- Arbeit in Trägerverbünden (z.B. WeLAN) sowie stadtteilübergreifenden Projekten
- Gremien- und Öffentlichkeitsarbeit
- sozialpädagogische Freizeit- und Ferienangebote 

 

Aktion "Klasse ohne Gewalt" an der Grundschule in Lankow

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

Eine Idee, die begeisterte: „Wir lernen das Caritas Jugendhaus Lankow kennen.“

 Hier lesen Sie den Artikel...

 

 

Grundschule Lankow

 

„Die Rückkehrer- Biber und Wolf“

Unter diesem Motto trafen sich am Mittwoch, den 05.10.16 mehr als 90 Drittklässler aus der Grundschule am Mueßer Berg, dem Sonderpädagogischen Förderzentrum am Fernsehturm und Kinder aus dem Stadtteil in der Naturschutzstation in Zippendorf. Hier erfuhren sie an acht verschiedenen Stationen Wissenswertes über diese beiden Tiere, die seit langer Zeit wieder in unsere Region zurückgekehrt sind.

Mit allen Sinnen konnten die Kinder Neues erfahren und so ganzheitlich lernen. Wie der Biber “nagten“/sägten sie an einem Stück Holz und konnten von seiner Spur im Sand einen Gipsabdruck machen. Dazu lernten sie Spannendes über den Wolf, z.B. wie dieser „unsichtbare Jäger“ mit Fotofallen sichtbar gemacht wird. Zudem wurden Wolfsmasken gebastelt und bemalt.

Außerdem gab es eine Kräuterstation, an der sie verschiedene Heilpflanzen sehen, anfassen, riechen und schmecken konnten. Sicherlich werden die Kinder in Zukunft ihre Eltern besonders auf Hustenbonbons mit Salbei und Thymian hinweisen, weil diese Pflanzen besonders gut bei Heiserkeit, Husten und Bronchitis wirken. Nicht zu kurz durfte natürlich das Spielen in freier Natur an der Spielstation kommen.

Der Tag wurde durch Mittel aus dem Verfügungsfonds „Soziale Stadt Schwerin“ ermöglicht. Organisiert wurde er durch die vom Europäischen Sozialfonds geförderte Sozialarbeit des Caritas-Kreisverbandes Westmecklenburg. Die naturschutzfachlichen Stationen wurden von Mitarbeitern und Freiwilligen des NABU Mecklenburg-Vorpommern betreut. Durch das gute Zusammenspiel dieser Partner sowie das Engagement der Lehrer wurde der Tag bei windigem aber trockenem Wetter ein voller Erfolg für alle Beteiligten.

Zeitungsartikel, erschienen in der Schweriner Volkszeitung vom 7.09.2016

 
 

Deutsch in der Schule für Neu-Schweriner auch einmal anders

Anfang Juli 2016 konnte der Schulalltag für einen Tag für 10 SchülerInnen der Grundschule Lankow und 17 SchülerInnen der Werner-von-Siemens- Schule, die Deutsch als Zweitsprache lernen, einmal anders erlebt werden.

Rechtzeitig zum Fastenbrechen, an welchem die Mehrheit der Schülerinnen und Schüler teilnahm, und dem damit einhergehenden Zuckerfest, luden die Schulsozialarbeiterinnen, Käthe Brunswig und Petra Wöhlbrandt der Caritas Mecklenburg e.V. (KV West-MV) ein. In drei Gruppen wurde rotierend getöpfert, gebastelt und in der Küche gewerkelt. Unterstützt wurde die Aktion durch die Lehrkräfte Frau Lichtenau, Frau Körting und Frau Övermann.

 

So bereiteten die 8 bis 17-Jährigen mit viel Spaß und Engagement in lockerer Atmosphäre einen leckeren Obstsalat sowie grüne Smoothies zu, die gemeinsam verspeist wurden.

Außerdem durften die Deutschlerner für sich ein Namensschild töpfern. Zum Schluss stand die Erstellung eines Perlenarmbandes auf dem Programm.

Diese abwechslungsreiche Gestaltung des Schulalltags ist bereits das zweite Angebot der Schulsozialarbeiterinnen für die Neu-Schweriner. Für das neue Schuljahr sind weitere Projekte geplant, an der auch deutsche Schülerinnen und Schüler teilnehmen sollen. Hier soll der integrative Charakter im Vordergrund stehen. Alt- und Neu-Schweriner Schüler soll auch außerhalb des Unterrichts im Rahmen von Schule Raum zum besseren gegenseitigen Kennenlernen gegeben werden.

 
Petra Wöhlbrandt/Ulrike Lichtenau

Sozialpraktikum in der Grundschule Lankow

Schüler der Grundschule an der Tafel  Reflexion einer Schülerin
  Lesen Sie hier den Bericht  (pdf Dokument) 
Streitschlichterfahrt 2014 – Das Miteinander stärken

 

Am Morgen des 26.09.2014 machten sich 55 Schülerinnen und Schüler sowie 10 Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter aus 8 verschiedenen Schweriner Schulen bei nieseligem Wetter auf den Weg zum Feriendorf Mueß.Die SchülerInnen wollten als Pausenhelfer und Streitschlichter ausgebildet werden, um sich an ihren Schulen für ein sozialeres Klima einzusetzen.Dort angekommen wurden erste Regeln für das Wochenende besprochen und ein großes Plenum abgehalten. Nachdem sich alle bei Saft, Obst und Müsliriegeln gestärkt hatten, konnten die Bungalows und Zimmer bezogen werden. Dann war es soweit: Mit einem „Raketenstart“ konnten die Workshops beginnen.
 
Den Jüngsten aus den Grundschulen „Am Mueßer Berg“ und „Nils Holgersson“ wurden erste Kenntnisse auf dem Weg zu Streitschlichtern (z.B. die Giraffen- und die Wolfssprache) in besonderer und spielerischer Form vermittelt. Sie wurden Pausenhelfer.
 
Da die Schülerinnen und Schüler aus der Astrid- Lindgreen- Schule, dem Goethegymnasium, der Bertolt- Brecht- Schule, dem Fridericianum, der ecolea Internationale Schule sowie der Niels- Stensen-Schule sehr unterschiedliche Voraussetzungen mitbrachten, wurden sie ihren Vorkenntnissen entsprechend in verschiedene Gruppen eingeteilt.
 
In der Azubi- Schlichtergruppe (Kl. 5/6) ging es unter anderem um Gefühle, Konfliktlösungen (ODER was Konflikte eigentlich sind und ausmachen), wie Kommunikation abläuft und das „Aktives Zuhören“ diese verbessern kann. All das zu erfahren war für angehenden Schlichter von großer Bedeutung.
 
Den künftigen Schlichterinnen und Schlichtern ab Klasse 7 wurden die Grundkenntnisse der Streitschlichtung (Eisbergmodell, Ich- Botschaften, Perspektivwechsel u.v.m.) sowie der Ablauf einer Schlichtung vermittelt und viel Zeit für praktische Übungen eingeräumt.
Die schon erfahreneren Schlichterinnen und Schlichter ab Klasse 7 konnten sich zu spezielleren Themen wie z.B. Cybermobbing erweiterte Kenntnisse aneignen und an Fallbeispielen ihr Können ausbauen.
 
Zum Glück gab es am Samstag wunderbar sonniges Wetter, so dass alle das weitläufige und schöne Gelände des Schullandheimes Mueß nutzen konnten. Basketballspielen, Tischtennis, Sonnen, Klönen und Toben lockerte die Pausen zwischen den Lerneinheiten auf. Am Abend wurde gegrillt und man konnte am Lagerfeuer träumen und singen.
 
Am Ende hat allen die Fahrt so gut gefallen, dassbeim Abschied am Sonntagnachmittag oft der Wunsch nach Verlängerung bzw. Wiederholung laut wurde.
 
Ein besonderer Dank gilt allen Organisatoren und Teamern für Ihren Einsatz, dem Schullandheim Mueß für das unkomplizierte Miteinander, den Schulen für die Freistellung der Schülerinnen und Schüler sowie und vor allem der Aktion Mensch für die finanzielle Unterstützung, ohne die dieses Ausbildungswochenende so nicht möglich gewesen wäre.
 
Allen Schülerinnen und Schülern, die jetzt mit Zertifikat und Schlichter- T- Shirt ausgestattet die Arbeit an ihren Schulen beginnen oder gestärkt fortsetzen: Danke für die tolle Zeit mit euch!
Viel Glück und gutes Gelingen!
 
Simone Taube
Caritas Mecklenburg e.V., KV Westmecklenburg
Schulsozialarbeiterin an der Niels-Stensen-Schule Schwerin

Einblick in einen Arbeitstag der Schulsozialarbeit

Um einen kleinen Einblick in die Schulsozialarbeit zu vermitteln, möchten wir Schulsozialarbeiter einen Auszug aus dem Tagebuch einer Schulsozialarbeiterin geben.

 Lesen Sie hier weiter...