Kontakt

Caritas Mecklenburg e.V.
Kreisverband Westmecklenburg

Haus der Caritas I

Klosterstraße 24
19053 Schwerin

Telefon: 03 85 / 59 16 9 - 0
Fax:      03 85 / 59 16 9 - 23
E-mail: kv-westmecklenburg@caritas-mecklenburg.de

Geschäftsführer: Rudolf Hubert
E-mail:Rudolf.Hubert@caritas-mecklenburg.de
 
Schloss Dreilützow

Klang
&
Entspannung

am 15.07.2017
von 10-17 Uhr im Treibhaus
weitere Informationen

 
Projekt SPuK Schwerin

Im Rahmen des Projektes SPuK Bund, wurde 2013 mit dem Aufbau eines Netzwerkes und einer Vermittlungsstelle für die Einsatzvereinbarung in Schwerin begonnen (bis Jan. 2015). Innerhalb des Projekts SPuK Bund II wird seit Juni 2015 die Konsolidierung des Netzwerkes von Sprach- und Kommunikationsmittelnden in Schwerin sowie die weitere Professionalisierung der Vermittlungsstelle für die Einsatzvereinbarung schwerpunktmäßig vorangetrieben.

Umgesetzt wird das SPuK-Projekt in Schwerin durch den Kreisverband Westmecklenburg der Caritas Mecklenburg.

Das Projekt wird finanziert durch Mittel der Landeshauptstadt Schwerin und Mittel des AMIF-Projektes SPuK-Bund II. mehr

Aktuell verfügbare Sprachen (Stand April 2017) finden sie hier .

Kontakt ab 8.9.2016:

Koordinatorin: 
Gunhild Nienkerk     Tel.: (0385) 59 169 -12   

Kontakt

Einsatzanfrage / Vermittlung 
Frau Belaroussi  Tel.: 0176-43 556 986

 

 

 
Kerngedanken der Caritas zu den Pastoralen Räumen
 
KV Westmecklenburg  

Soziale Dienste und Einrichtungen der Caritas Mecklenburg e. V. / Kreisverband Westmecklenburg

Geschäftsstelle Kreisverband Westmecklenburg in der Klosterstraße 24 in Schwerin
Geschäftsstelle des KV Westmecklenburg Klosterstraße 24 

Der Caritas Kreisverband Westmecklenburg umfasst alle caritativen Dienste und Einrichtungen in den Landkreisen Ludwigslust, Nordwestmecklenburg und Parchim sowie in der Landeshauptstadt Schwerin und der Hansestadt Wismar. Das engmaschige Netz verschiedener ambulanter Dienste im Beratungs - und Jugendhilfebereich sowie der stationären Einrichtungen in der Senioren - und Behindertenhilfe wird ergänzt durch die enge Zusammenarbeit mit den caritativen Fachverbänden in Wismar und Ludwigslust, mit Kindertageseinrichtungen, die sich vorrangig in Trägerschaft der Pfarrgemeinden befinden, mit den Schulen in Schwerin und Ludwiglust sowie mit der Pfarrcaritas, die sich in Helfer - und Besuchsgruppen ehrenamtlich um die caritativen Belange der Pfarrgemeinden kümmert. Caritas bietet Hilfe an, unabhängig von Konfession oder Weltanschauung. Die caritativen Dienste wollen mit ihrer Arbeit insbesondere jenen Menschen in der Gesellschaft zur Teilhabe verhelfen, die aus den verschiedensten Gründen beeinträchtigt oder benachteiligt sind.

 

 

Mitgliederversammlung im Bus  2017

Am 8. September 2017 fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Caritas Kreisverbandes Westmecklenburg statt. Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus Schwerin, Ludwigslust, Hagenow, Neukloster und Wittenburg trafen sich in der Wittenburger Kirche, um gemeinsam mit dem Vorsitzenden, Herrn Pfarrer Angrick, den Tag mit der Heiligen Messe zu beginnen.

Danach ging es mit  zwei Bussen ins nahe Alpin-Center zur Mitgliederversammlung. Neben dem jährlichen Wirtschaftsbericht, den Verwaltungsleiter Herr Gagzow, in bewährter Weise anhand von ausgewählten Diensten anschaulich erläuterte, ging KreisgeschäftsführerHerr Rudolf Hubert  in seinem Bericht insbesondere auf den anstehenden Erneuerungsprozess des Caritasverbandes ein.

Die bevorstehende Bildung eines einzigen diözesanen Verbandes wird neue Strukturen mit sich bringen. Das heißt Veränderungen. Die Anwesenden wurden durch ausgegebene Fragezettel angeregt, miteinander ins Gespräch zu kommen über ehrenamtliches Engagement bzw. über ihre Vorstellungen, wie sich jeder in die ehrenamtliche Arbeit der Dienste der Caritas einbringen kann. Es wurde sehr rege miteinander diskutiert und Gedanken ausgetauscht. Am Ende wurden die Ergebnisse vorgestellt. Auch kritische Hinweise fanden Beachtung. Um keine Brüche in der Arbeit entstehen zu lassen, ist es unerlässlich, in diesem Prozess der Erneuerung die regionalen Strukturen zu stärken. Durch diese Arbeit an der Basis wird der Dienst der Caritas für die Gemeinschaft deutlich und erfahrbar. Durch Vernetzung zwischen Haupt- und Ehrenamt in den Gemeinden vor Ort im pastoralen Raum ,kann diese Arbeit weiter ausgebaut  werden.

 

Darüber hinaus dankte Herr Hubert  ausdrücklich allen Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen in den verschiedensten Diensten für ihr Engagement in den vergangenen Monaten.

Zum Abschluss ging es dann nach Zarrentin in die Klosterkirche. Dort wartete eine sachkundige und überaus interessante Führung auf uns. Der Kaffee wurde am Bus eingenommen, zwar im Regen, aber das störte wenig. Der Tag regte an, sich intensiv mit den Herausforderungen zu beschäftigen, die vor der Caritas im Erzbistum liegen und regte zum Nachdenken an, wie sich jeder einzelne dabei einbringen kann. Ein herzliches Dankeschön an die Verantwortlichen für die sehr gute organisatorische und inhaltliche Vorbereitung der Mitgliederversammlung.  Maria Schümann

Nachhaltige Integration

11.09.2017. Im Caritas Projekt "Spielend Deutsch lernen" wurden bis zu den Sommerferien 2017 kontinuierlich knapp 30 Kinder von Flüchtlingsfamilien aus den Ländern Syrien, Albanien und Eritrea ehrenamtlich betreut. Das war nur möglich Dank des großen und bereitwilligen Einsatzes ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer, denen die Caritas ausdrücklich ein ganz herzliches Dankeschön sagen möchte. Das Projekt wurde flankiert durch einen Sprachkurs an der Volkshochschule, der, wie das Projekt "Spielend Deutsch lernen"auch, über Mittel des „Bistumsfonds Flüchtlinge“ des Erzbistums Hamburg finanziert wird.

 

Foto: KNA

Auf Grund dieser vielfältigen Bemühungen wurden 4 Kinder eingeschult, 12 Kinder werden einen regulären Kita-Platz in Anspruch nehmen können.

Wir sind trägerseitig froh über diese Integrationsleistung. Allerdings sind auch jetzt schon wieder Wartezeiten bei weiteren Kindern zu verzeichnen. Von daher ist es wichtig, dass weitere Anstrengungen unternommen werden, damit Integration nachhaltig gelingt. Außerdem sind wir froh über Menschen, die sich ehrenamtlich in diesem Projekt engagieren. Frau Maria Hubert, erreichbar unter der Telefonnummer 0385/ 591690 im Caritas – Kreisverband Westmecklenburg, 19053 Schwerin, Klosterstr. 24, freut sich über jede Neuanmeldungen.

 

 

 

20. Stadtteilfest in Lankow

Am 29.07.2017 fand nunmehr zum 20. Mal das Stadtteilfest in Lankow statt und auch wenn das Wetter sich nicht von seiner besten Seite zeigte, erwartete die großen und kleinen Besucher eine Vielzahl an Ständen an den sich kreativ entfaltet werden konnte oder Geschicklichkeit gefragt war.

Neben einem kleinen, aber feinen Bühnenprogramm wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt.

 

Die Schulwerksatt „fit for life“ feierte mit und beteiligte sich zusammen mit den Schulsozialarbeiterinnen von der Grundschule Lankow und der Regionalen Schule „Werner-von-Siemens an diesem fröhlich-bunten Treiben. In diesem Jahr konnten unter professioneller Anleitung von Frau Brunswig, Holz- und Schmuckarbeiten angefertigt werden – wunderschöne Kreationen von Armbändern und Ketten entstanden.

Frau Wöhlbrandt hatte Ideen für Karten mitgebracht, an denen sich die Besucher unseres Tisches künstlerisch verwirklichen konnten. Und wem das alles noch nicht bunt genug war, der konnte sich Gesicht und Arme beim „Kinderschminken“ verschönern lassen. Auch wenn die Sonne dieses Mal nicht schien, die Besucher des 20. Stadtteilfestes hatten trotzdem ihren Spaß.

Besuch der Bildungsministerin Frau Birgit Hesse in der Caritas - Schulwerkstatt „fit for life“

Die Schulwerkstatt „fit for life“ ist eine Kooperation von Schule und  öffentlicher und freier Jugendhilfe zur Wiedereingliederung von Kindern und Jugendlichen mit schulaversivem Verhalten und sonderpädagogischem Förderbedarf mit dem Schwerpunkt emotionale soziale Entwicklung.

Am 27.06.2017 besuchte Bildungsministerin Frau Birgit Hesse, zusammen mit dem Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden der CDU-Stadtfraktion in der Schweriner Stadtvertretung, Herrn Sebastian Ehlers, unsere Einrichtung, um sich vor Ort über die Arbeit in der Schulwerkstatt  fit for life zu informieren.

Während ihres Besuches machten sich Frau Ministerin Hesse und Herr Ehlers ein detailliertes Bild von dem etwas anderen schulorganisatorischen Tagesablauf unseres alternativen Bildungsangebotes.

Sie zeigten sich sehr interessiert und stellten viele Fragen an die Teilnehmer der Gesprächsrunde, die sich aus Vertretern der Schulwerkstatt, der Partnerschule „Werner-von-Siemens“, dem Schulamt, dem Jugendamt und der Caritas Mecklenburg e.V. Kreisverband Westmecklenburg und zwei ehemaligen Schülern zusammensetzte. Der Caritas-Kreisgeschäftsführer, Herr Rudolf Hubert, fand für den Mut der beiden ehemaligen Schüler sehr lobende Worte, dem sich unsere Gäste aus der Politik anschlossen. Herr Hubert erwähnte auch, dass insbesondere Herr Ehlers im Rahmen seiner politischen Tätigkeit schon viele Male in unserer Einrichtung war, dass er vom Erfolg dieses Dienstes überzeugt ist und ihn nach Kräften unterstützt.

Frau Ministerin Hesse zeigte sich sehr beeindruckt vom Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie von den Erzählungen  der ehemaligen Schüler, die ihren schulischen Weg mittlerweile in anderen Einrichtungen erfolgreich fortsetzen.

In der Gesprächsrunde betonte die Ministerin, dass sie auch zukünftig  im Rahmen des inklusiven Unterrichts einen Bedarf an Schulwerkstätten sieht. „Schulwerkstätten dieser Art leisten einen wichtigen Beitrag zum inklusiven Lernen“, so Frau Ministerin Hesse.

Es fand ein intensiver Erfahrungsaustausch statt, in dem alle Beteiligten auch ihre Sorgen und Anregungen zum Ausdruck bringen konnten. Frau Hesse und Herr Ehlers zeigten sich sehr aufgeschlossen und sicherten ihre Unterstützung zu. Insbesondere die partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Politik, Schule, Jugendhilfe und Leistungserbringern wurde im Gespräch immer wieder positiv hervorgehoben.

Wir bedanken uns für den Besuch und das große Interesse an unserer Arbeit.

11- jähriges Bestehen der Schulwerkstatt Ludwigslust 

Am 23.06.2017 feierte die Schulwerkstatt Ludwigslust ihr 11- jähriges Bestehen.

Die Planung und Organisation, die Einladungen und die Vorbereitungen nahmen die Schüler und Mitarbeiter sehr ernst. So entschieden sie sich für ein Design der Einladungskarten, die schon die Besonderheit der Einrichtung deutlich machte: Nullen und Einsen sollten neben der zu feiernden Jahreszahl  auch stellvertretend für die Haltung der Einrichtung stehen, denn täglich werden Entscheidungen getroffen: richtig oder falsch, ja oder nein...

Die Schulwerkstatt hat sich zu „ja“ entschieden, ein klares „ja“ zu Kindern, welche schon zu viel „nein“ erfahren mussten. „Ja, du bist hier willkommen.“ und „Ja, wir unterstützen dich!“

Das Fest war ein großartiges Ereignis für alle Besucher, für die Schüler und Eltern, die Kooperationspartner aus den Bereichen Schule, Schulamt, Jugendamt und der Stadtverwaltung sowie für alle Netzwerk –Partner, Helfer und Nachbarn.

Neben dem offiziellen und feierlichen Teil, organisierte das Team Schulwerkstatt Praxis zum Mitmachen und Ausprobieren. So gab es eine Station mit Experimenten aus dem Physikunterricht, eine Sportstation, eine Kreativwerkstatt und eine Station, an der ehrenamtliche Helfer über Projekte informierten und zum Mitmachen einluden.

Herr Hubert, der Geschäftsführer des Caritas Kreisverband Westmecklenburg brachte es auf den Punkt:

„Ich möchte einmal in einem Bild sagen, was mich tief bewegt: Mir geht es bei unseren Diensten und Projekten vor Ort wie einem Gärtner. Viele schöne Beete sind da. Wir selber können immer wieder nur eines tun: Dafür sorgen, dass  genug Regen, Sonne und Dünger vorhanden sind. Und dass nicht Gewitterwolken Schaden anrichten. Wachsen, gedeihen, blühen – das alles liegt nicht bei uns, dazu tragen Sie vor Ort entscheidend bei.“

(Zitat R. Hubert )

Die Schulwerkstatt  Ludwigslust, als alternatives Bildungs- und Erziehungsangebot, nimmt einen festen Platz in der Schullandschaft ein. Für viele Kinder kann es ein Ausweg oder ein Umweg sein. Einige brauche kleinere Lerngruppen, um dem Unterricht wieder folgen zu können, andere brauchen Impulse für Veränderungen im Verhalten. Für jedes Kind wird ein individueller Förderplan entwickelt, der es ihm ermöglichen soll, wieder Freude am Lernen zu finden, besser mit Gleichaltrigen und in Gruppen klar zu kommen und sich selbst besser kennenzulernen und zu akzeptieren.

Die Schulwerkstatt Ludwigslust stellt sich dieser Herausforderung und trägt ihren Teil dazu bei, Kinder und Eltern auf diesem Weg zu begleiten.

 

Birgit Schubert

Sozialpädagogin und Leiterin der Schulwerkstatt Ludwigslust

"Spielend Deutsch lernen" - Ehrenamts-Förderung und verlässliche Rahmenbedingungen 

Seit September 2016 ist die Caritas Träger des Projektes "Spielend Deutsch lernen". Es findet in Schwerin, in den Gemeinderäumen der  St. Andreas - Gemeinde im Mueßer - Holz statt. Viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer engagieren sich tatkräftig. Das Bistum fördert in großzügiger Art und Weise die Umsetzung dieser Integrationsmaßnahme, die zusätzlich gekoppelt ist mit einem Lernprojekt an der Volkshochschule, um insbesondere jüngeren Müttern die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben durch verbesserte Sprachkenntnisse zu ermöglichen.

Das Projekt "Spielend Deutsch lernen" richtet sich an Kinder im Alter von 3-6 Jahren. Es ist für alle Kinder in diesem Alter und für deren Mütter mit Integrationsbedarf offen. Auf Grund fehlender Plätze in regulären Kindertageseinrichtungen ist derzeit die Bedeutung dieses integrativen Projektes der Kinderbetreuung sogar noch im Wachsen begriffen.

 

Um dieses Projekt auch künftig in guter fachlicher Qualität für all jene  anbieten zu können, die dieses Angebot nutzen möchten, werden weitere Helferinnen und Helfer benötigt. Es ist hier wie bei allen anderen Projekten in der Engagement- Förderung: Je mehr Menschen sich die Aufgaben teilen, desto geringer ist die Belastung für jeden Einzelnen. Und die 'Entlohnung' kann sich sehen lassen: frohes, befreites Kinderlachen und die oft unbändige Freude und der Spaß beim Spielen, Tanzen und Gestalten.

 

Wer sich künftig bei "Spielend Deutsch lernen" einbringen möchte, kann gerne bei uns vorbeischauen. Das Projekt findet statt von Montag - Freitag,  in der Zeit von 9.00 Uhr - 12.00 Uhr.

 

Ansprechpartnerin ist Frau Maria Hubert

  

Schwerin, den 13.06.2017 

Neues aus der Caritas Straßensozialarbeit im Trägerverbund II WeLAN


Artikel erschienen in der SVZ vom 3.06.2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Stellenangebot

Für die Caritas Sozialstation Schwerin suchen wir eine Pflegefachkraft (m/w)
in der häuslichen Alten- und Krankenpflege.

Weitere Informationen in unserer Stellenausschreibung:mehr