Kontakt

Ambulante Behindertenhilfe

Caritas Mecklenburg e.V.
Kreisverband Rostock

August-Bebel-Straße 32b
18055 Rostock
Tel: 0381  37 11 94 0
Fax: 0381  37 11 94 4
Mob: 0176 10 30 22 60
Leitung: Andreas Meindl

E-Mail:
abh-rostock@caritas-mecklenburg.de

 
Aktuelles

Der erste Elternstammtisch findet am 17. April 2018 um 17 Uhr in den Räumlichkeiten der Ambulanten Behindertenhilfe

(August-Bebel-Str. 32b, 18055 Rostock) statt.

In diesem Treffen wird Jennifer Schlaupitz, Referat Soziale Dienste Caritas Mecklenburg e.V., über die Neuerungen, die mit dem Bundesteilhabegesetz einhergehen, berichten.

Im Anschluss sind Sie herzlich eingeladen Ihre Fragen zu stellen.

 

Um eine Anmeldung unter wiebke.cochet@caritas-mecklenburg.de wird gebeten.

 
Stellenausschreibung
Hier gelangen Sie zu unserer aktuellen Stellenausschreibung.
 
Inklusives Fußballturnier

Im Oktober findet das inklusive Fußballturnier mit dem Rostocker FC statt. Gemeinsam spielen Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen von 13 bis 16 Uhr zusammen Fußball. Anmeldungen und weitere Informationen unter: 0381 37 11 940.

 
Veranstaltung
 
Urteil
Neues Urteil vom Sozialgericht Rostock bezüglich Integrationshelfer! Unter der Rubrik Schulbegleiter - jetzt zum download als pdf!
 
Schulbegleiter - Integrationshelfer
Download Flyer für Schulbegleitung / Integrationshelfer in Rostock.
 
Mitarbeiter ABH Rostock
Die Ambulante Behindertenhilfe beschäftigt derzeit über 100 Mitarbeiter in den unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern. Unter anderem im Familienentlastenden Dienst, der Wohnassistenz, der Betreuung von Demenzerkrankten und deren Angehörigen, im Rahmen von Urlaubs- und Freizeitfahrten, als Integrationshelfer oder in der direkten Betreuung von geistigbehinderten Kindern und Erwachsenen sowie im Bereich Beratung. Ehrenamtlich engagieren sich im Schnitt mehr als 90 Personen. Sie schenken wertvolle Zeit, Aufmerksamkeit und ihr Herz für Menschen, die es brauchen.
 
Ambulante Behindertenhilfe  

Ambulante Behindertenhilfe

Die Ambulante Behindertenhilfe der Caritas Mecklenburg e.V., Kreisverband Rostock, bietet für Menschen mit Behinderungen Hilfe und Unterstützung an. Unter anderem werden im Familienentlastenden Dienst Gruppenangebote für Menschen mit geistigen und / oder körperlichen Beeinträchtigungen angeboten. Die Wohnassistenz unterstützt beeinträchtigte Personen im eigenen Wohnraum. Über niedrigschwellige Betreuungsangebote für Personen mit erheblicher Einschränkung der Alltagskompetenz in Gruppen- oder Einzelbetreuung werden die Familienangehörigen zusätzlich entlastet. Bezahlbare, begleitete Freizeit- und Urlaubsangebote für Menschen mit Behinderungen werden seit 1977 angeboten. Projektarbeit und die direkte Partizipation der Betroffenen werden derzeit in mehr als drei Projekten realisiert.

 

Fußball Training mit dem Rostocker FC

Rostock. Die Ambulante Behindertenhilfe der Rostocker Caritas bietet in Kooperation mit der Gemeinsam Leben Hansa gGmbH und dem Rostocker FC ein Fußballtraining für Menschen mit und ohne Behinderung an. Gemeinsam wird trainiert und im Oktober mit einem Fußballturnier der Jahresabschluss gefeiert. Einmal im Monat findet in der Regel das Training auf dem Gelände des Rostocker FC (Damerower Weg) statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Termine:

Erstes Training: 21. April 2016 - 16 Uhr
Ort: Rostocker FC, Damerower Weg 26, 18059 Rostock
Kontakt: Lysann Priebus - Tel.: 0381 3711940

 

Netzwerk Inklusion startet - Projektdauer drei Jahre

Rostock. Sinn und möglicherweise Unsinn von gemeinsamen Unterricht beeinträchtigter und nichtbeeinträchtigter Kinder und Jugendlichen in Regelschulen wird kontrovers diskutiert. Die Caritas Mecklenburg e.V. hat in Zusammenarbeit mit dem Schulcampus Evershagen und der Evangelischen Grundschule Kavelstorf das dreijährige Projekt “Netzwerk Inklusion (Bildung)” deshalb ins Leben gerufen. Gemeinsam werden pädagogische Konzepte zur Umsetzung von Inklusion in Regelschulen erarbeitet und in der Praxis erprobt. Zusätzlich finden mehrmals jährlich Austauschtreffen mit Fachleuten und Interessenten zu verschiedenen Themenblöcken statt. Beginn des Projektes: 01. Juli 2014. “Zum ersten Mal können wir Theorie und Praxis von Inklusion begleiten und mitgestalten” so Andreas Meindl, Leiter der Ambulanten Behindertenhilfe der Caritas in Rostock, dort ist das Projekt angesiedelt.
 
Das Projekt wird finanziert durch die Aktion Mensch.
 
Kontakt:
Caritas Mecklenburg e.V.
Kreisverband Rostock
Netzwerk Inklusion
Wiebke Cochet
 
August-Bebel-Str. 32b
18055 Rostock
Tel: 0381-371194-0
 
Bild: von links nach rechts: Projektmitarbeiter Jens Biedermann, Koordination Wiebke Cochet, Leiter der Ambulanten Behindertenhilfe Andreas Meindl – stellen das Projekt “Netzwerk Inklusion (Bildung)” vor.

 

 

Besuch Ministerialdirektor Dr. Schmachtenberg

Rostock. Die Ambulante Behindertenhilfe der Caritas in Rostock wurde von Dr. Rolf Schmachtenberg, Ministerialdirektor und Abteilungsleiter für Belange behinderter Menschen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales besucht. Dr. Schmachtenberg informierte sich über die Angebote und Dienste der Behindertenhilfe. Lisa Westphal, Teamleitung für Wohnassistenz und Schulbegleitung diskutierte gemeinsam mit Andreas Meindl, Leiter der Behindertenhilfe und Dr. Schmachtenberg über Inklusion und Entlastung von behinderten Angehörigen. Die Ambulante Behindertenhilfe betreut derzeit circa 300 Familien mit beeinträchtigten Angehörigen und wird hierbei von mehr als 50 Ehrenamtlichen unterstützt. Neben Urlaubsfahrten, Ambulant betreutem Wohnen, Schulferienbetreuung, Schulbegleitung und Familienentlastender Dienst finden auch verschiedene Projekte statt. Zum Beispiel Fußball-Action 2014 - ein Inklusionsprojekt in Kooperation mit dem Rostocker FC (finanziert durch Aktion Mensch), Kochkurs-Projekt für Menschen mit geringem Einkommen, Schulprojektwochen zum Thema Beeinträchtigung und das Forschungsprojekt ACCESS - mobile Navigation für Senioren und Menschen mit Handicap. Ab Juli startet das Inklusionsprojekt "Netzwerk Inklusion (Bildung)".

Dr. Schmachtenberg, Lisa Westphal und Andreas Meindl

 

 Besuch bei der Berufsfeuerwehr

 

Die Erwachsenen-Nachmittagsgruppe des Familienentlastenden Dienstes (FED) besuchte die Berufsfeuerwehr in der Südstadt.

 

Flyer Urlaubsfahrten

Der Flyer für Urlaubs- Freizeitfahrten steht zum Download bereit - Flyer .
Im Jahr 2017 geht es unter anderem nach Naundorf bei Dresden, Rheinsberg, Parchim, Schönberg, Regesbostel. Bitte vergessen Sie nicht: die Anmeldung muss bis 28.02. bei uns eingegangen sein, danach wird überprüft, ob eine Teilnahme möglich ist.

 

Was bedeutet: Inklusion?

Inklusion in 80 Sekunden erklärt:

Inklusion in 80 Sekunden Video Aktion Mensch auf Caritas Rostock Homepage Link

Verlinkung auf Youtube - Video der Aktion Mensch. Dort sind weitere Filme über "Inklusion" abrufbar, u.a. Interview mit dem Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommerns, Mathias Brodkorb.

Netzwerkaufbau Inklusion (Bildung)

Rostock. Die Ambulante Behindertenhilfe der Caritas Rostock startete den Aufbau eines Netzwerkes “Inklusion / Bildung” für den Bereich der Hansestadt Rostock. Gefördert wird dieses Vorhaben durch die Aktion Mensch. Das erste Netzwerktreffen fand statt am 30. Oktober, 15.30 Uhr, in den Räumen im Brunnenhof. Als Referentin konnte Anja Wetzel, Berlin, gewonnen werden. Frau Wetzel begleitete fünf Berliner Schulen im Rahmen des Index für Inklusion. Von 2006 bis 2010 arbeitete sie bei Prof. Dr. Hinz im Projekt “Ganztagsschulentwicklung auf Basis des Index für Inklusion”. Seit 2012 wissenschaftliche Begleitung eines Netzwerkes zur inklusiven Entwicklung von Schulen und Sozialraum, Fokus: Partizipation von Kindern und Jugendlichen im Schulentwicklungsprozess. Sie wird den Index für Inklusion vorstellen und für Fragen zur Verfügung stehen. Der Index für Inklusion kann auf der Caritas-Homepage kostenlos heruntergeladen werden.
 

Projekt Mobiles Rostock - ACCESS

Auf der Seite des Deutschen Caritasverbandes (DCV) erschien ein Interview über das neue Projekt der Caritas Rostock. Hier gelangen Sie auf die Seite.

 

 

Helfer für Urlaubsfahrten

Dieses Jahr werden Urlaubs- beziehungsweise mehrtägige Freizeitfahrten nach Graal-Müritz, Dreilützow, Parchim, Rheinsberg, Kirchmöser, Reudnitz und Silz angeboten. Für diese Fahrten suchen wir ehrenamtliche Helfer, die ihre Zeit "verschenken". Nur durch das ehrenamtliche Engagement der Studenten, Freiwilligen, Praktikanten, Helfer ist es möglich für die Teilnehmer einen akzeptablen Eigenanteil für diese Fahrten zu kalkulieren. Weitere Informationen erhalten Sie hier . Sind Sie kein Helfer und möchten als Teilnehmer mitfahren klicken Sie bitte hier .

 

 

Inklusion

Einkaufen gehen - jetzt, Theaterstück ansehen - heute Abend, am Wochenende spontan in den Harz reisen, in zwei Monaten Umzug in eine schönere Wohnung. All das hört sich für die meisten Menschen normal an. Einfach das machen, wonach einem gerade ist. Für über 20% unserer Gesellschaft gilt dies nicht. Sie haben nicht die Möglichkeit, jetzt Besorgungen zu erledigen (weil die Begleitperson fehlt), sie können nicht abends ins Theaterstück (weil dort kein Zugang für Rollstuhlfahrer existiert), spontan verreisen - nicht möglich (weil viele Orte nicht auf sehbeeinträchtigte Menschen ausgerichtet sind), der Umzug in eine schönere Wohnung - es gibt kaum barrierefreie Wohnungen. Inklusion bedeutet: jeder ist ein vollwertiges Mitglied unserer Gesellschaft. Durch die individuelle Art eines jeden, wird unser Leben interessant und lebenswert. Freuen wir uns auf diese unsere bunte, facettenreiche, Gesellschaft. Damit das auch schon von klein auf in den Köpfen ist, setzen wir dort an, wo alles beginnt: im schulischen Bereich. Ausführliche Informationen folgen.

Weitere Informationen zu "Inklusion":

Caritas Jahreskampagne 2013 - Kein Mensch ist perfekt

Aktion Mensch - Inklusion - von Anfang an

Inklusion - Online Handbuch (EVZ)

  

Graphik Unterschiede Integration Inklusion Exklusion Caritas Rostock Aktion Mensch Behindertenhilfe

Aktion Mensch 2011

 

Postkartenaktion "Gemeinsam lernen von Anfang an"

Im März 2009 hat Deutschland die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen unterzeichnet. Bis heute ist die Kernidee des Vertrags noch nicht umgesetzt: Kinder mit und ohne Behinderung sollen gemeinsam aufwachsen. Sie sollen miteinander und voneinander lernen. Damit das endlich Alltag wird, startet die Caritas eine Aktion, die den Kultusministerien viel Post bescheren soll. Hier weiterlesen...

 

 

Jahreskampagne "Kein Mensch ist perfekt"

Das Jahr 2011 steht unter dem Begriff "Inklusion". Weitere Informationen zur diesjährigen Jahreskampagne erhalten Sie bei der Ambulanten Behindertenhilfe im Brunnenhof. Im Internet steht Ihnen der Blog der Kampagne hier zur Verfügung.

 

Was ist perfekt Spruch mit Bild 
Jahreskampagne 2011 des Deutschen
Caritasverbandes

 


Sendung: "Treffpunkt Kirche" / 
                                                                NDR1 Radio MV 
                                                                Thema: Ambulante Behindertenhilfe / 
                                                                Autor: Klaus Böllert 

 

 

 

 

Zur UN-Behindertenrechtskonvention gibt es einen landesweiten Aktionsplan. Dieser wurde beim "1. Tag für Menschen mit Behinderungen am Landtag Mecklenburg-Vorpommern" beschlossen. Hier finden Sie diesen als Download.  

 

 Ansprechpartner der Bereiche innerhalb der Ambulanten Behindertenhilfe

 

Andreas Meindl -
Leitung
Lisa Westphal -
stellvertretende Leitung
Anika Krüger -
Schulferienbetreuung

 

 

Oliver Maag -
Freizeitfahrten
Marita Züge -
Seniorenwohnanlage
Lysann Priebus - 
Schulbegleitung

  

 

 

Jens Biedermann -
Empfang
Sarah Lössmann -
Familienentlastender Dienst
Wiebke Cochet -
Netzwerk Inklusion