Information

Über uns

Caritas im Norden

In den folgenden Jahrzehnten der DDR waren die Machthaber bemüht, das Christentum verächtlich zu machen und die Kirche zu instrumentalisieren und ins gesellschaftliche Abseits zu stellen. In dieser Zeit wurde die Caritas das bedeutendste "soziale Organ" der Katholischen Kirche in der sozialistischen Gesellschaft: in engen Grenzen toleriert und geschätzt, hilfreich für Alte, Behinderte und Kranke, segensreich für die Kirche selbst.

Die Caritas hat in diesen Jahren manche pastorale Möglichkeit eröffnet und darüber hinaus die Kirche vor einem gänzlichen Rückzug in die "eigenen vier Wände" bewahrt. In der Bundesrepublik Deutschland ist die Caritas ein geachteter Partner. Die gesellschaftlichen Erwartungen an sie sind besonders gross im sozialen Bereich.

Für viele Hilfesuchende gab und gibt die Caritas Orientierung

Caritas Mecklenburg heute

Caritas-Mitarbeiterin geht mit einer älteren Dame spazieren

Im Zuge der Veränderungen 1989/90 wurde die Caritas Mecklenburg als eingetragener Verein weitergeführt. Der Neuaufbau von vielen ambulanten Diensten und die damit verbundene Ausweitung des Personalbestandes machte eine Untergliederung der Caritas Mecklenburg e.V. erforderlich. So wurden 6 Kreisverbände gegründet (heute 3 Regionen) und mit Geschäftsstellen ausgestattet. Seitdem nehmen sie die Vertretung der Caritas sowie die Dienst - und Fachaufsicht im ambulanten und stationären Bereich vor Ort wahr. Auch die Förderung und Unterstützung der Ehrenamtlich - Tätigen, ohne die Caritasarbeit vor Ort nicht denkbar wäre, ist Aufgabe der Regionalstellen Neubrandenburg Rostock und Schwerin.

Die neue Caritas im Norden

Thomas-Keitzl-Karl-Schmiemann-präsentieren-bischöfliche-Gründungsurkunde.jpgThomas Keitzl und Karl Schmiemann präsentieren die besiegelte bischöfliche Gründungsurkunde des neuen Diözesancaritasverbands.Rizvani

In den verschiedenen Diensten sind heute in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg ca. 1850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig. Am 21.04.2018 stimmten die Vertreterversammlungen der bisher vier Caritasverbände im Erzbistum Hamburg für ihren Zusammenschluss. An diesem Tag wurde der neue, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg mit allen Einrichtungen und Diensten umfassende Caritasverband für das Erzbistum Hamburg e.V. (Diözesancaritasverband) gegründet und von Erzbischof Stefan mit einem Sendungsauftrag versehen. Dienstsitz ist Schwerin.